Tourismus

Zur Kur im Bad Lützelau
Tourismus · 05. August 2021
Es ist bekannt, dass der bis heute berühmteste Stadtschreiber von Luzern, Renwart Cysat, Mitte des 16. Jahrhunderts mit seiner Familie regelmässig für fünf Wochen im Bad Lützelau kurte. Die Lützelau war bekannt für ihre Heilquelle. 1481 wurde sie urkundlich erstmals erwähnt. Cysat schrieb, dass das Wasser Gold, Kupfer und Alaune führe und etwas wenig Schwefelgeschmack hätte. Das Wasser habe eine stark erwärmende Temperatur. Zudem sei auch das südliche Gefilde angenehm. Allerdings...

Weggiser Hotelfachschule auf Schleuderkurs
Tourismus · 05. August 2021
Im ehemaligen Hotel National - heute Restaurant Hyg - hat sich 1984 die wohl schweizweit erfolgloseste Hotelfachschule einquartiert. Die „Hotel Academy“, welche sich als „Die beste Hotelfachschule der Schweiz“ angepriesen hatte, musste schon nach zwei Monaten wieder die Türen schliessen. „Hotel Management - The Swiss Way“ - so warb die neue Hotelfachschule für sich. Das „International Hotel Management Institute Lucerne“ war laut Prospekt offiziell vom Kanton Nidwalden...

Tourismus · 28. November 2020
Eines muss man dem Kurverein Weggis lassen: Er hat nicht nur den Feriengästen sondern auch der Bevölkerung viel Gutes beschert. 1893 beschaffte er sechs weitere Petroleumlampen, weil sich die Gemeinde weigerte, neben den bereits installierten 6 Petroleumlampen weitere anzuschaffen. Und weil die Bewirtschaftung unbefriedigend war, schuf der Kurverein die Stelle eines Laternenanzünders. Von der Gemeinde erhielt er ab 1894 immerhin einen Beitrag. Daraufhin kämpfte er für elektrisches Licht:...

Tourismus · 26. Oktober 2020
Die Hotelgäste beschwerten sich schon länger über die feucht-muffigen Badekabinen der Hotels. Die Lösung hiess „Lido“. Als es um den Bau ging, begannen Unter- und Oberdorf miteinander zu rivalisieren. Das Rennen machte das Unterdorf, denn es konnte mit dem Gerbe-Areal rund 2000 m2 Fläche und eine 60 Meter lange Seefront bieten. Der Kurverein beauftragte daraufhin den Architekten Carl Griot und seinen gleichnamigen Sohn mit der schweizweit ersten Strandbadanlage ohne...

Tourismus · 23. August 2020
Seit Schlickes „Handbüchlein für Reisende“ (1855) wurde den Rigi-Touristen wärmstens empfohlen, an den Alpfesten teilzunehmen. So wurde beispielsweise im Klösterli am Magdalenentag ein richtiges Alpfest für Alle veranstaltet: Wettspringen, Zielschiessen mit Flinte und Bogen sowie Steinstossen. Auf der Terrasse des Grandhotels Kaltbad fand jeweils ein Schaumelken mit Kühen und Ziegen statt. Ebenso gehörte der Besuch einer Alphütte von Beginn weg zum Unterhaltungsprogramm. Als die...

Tourismus · 23. Juli 2020
„Wir werden verfolgt, überrannt und eingekreist von diesen aufdringlichen Personen“ meint die Chronistin der Cook Tour im Jahr 1863. An der Schiffanlegestelle von Weggis herrschte das blanke Chaos. Jeder wollte den Touristen seine Dienste aufdrängen, stritt mit dem Konkurrenten aufs Hässlichste. Eine Schande für Weggis, meinte auch der Gemeinderat. Deshalb forderte die Gemeinde und schliesslich auch der Kanton Pferdehalter- und Trägerorganisationen auf, dass ihre Mitarbeiter höflich...

Tourismus · 11. Juli 2020
Was verbindet diese Hotels und Restaurants? Der Familienname Bon. Anton und Maria Bon-Nigg pachteten im September 1884 das Grand Hotel Rigi First und starteten damit eine Familiengeschichte, die der Enkel von Anton Bon, David R. Bon in seinem Buch „Geschichte einer Erbschaft“ 2010 publizierte. Gepachtet haben Anton und Maria Bon-Nigg das Grand Hotel Rigi First von den Gläubigerbanken der „Regina Montium“. Denn die 1873 gegründete AG „Regina Montium“ ging 1875 Konkurs. Sie hatte...