Personen

Personen · 05. November 2020
D a s Weggiser Dorforiginal hiess Pulsy, mit echtem Namen Anton Ebnöther. Pulsy hiess er, weil er als Sanitätssoldat im Krieg täglich den Soldaten den Puls messen musste. Er war eigentlich Glarner und kam über Umwege 1953 als ‚Allrounder’ ins Posthotel. Was aber machte ihm zum Dorforiginal? Erstens engagierte er sich jahrzehntelang für die Dorfvereine - den Fussballverein, die Dorfmusik und viele andere mehr. Vor allem setzte er sich für die Förderung von Vereinen von Jugendlichen...

Personen · 21. September 2020
Rachmaninoff liebte Hertenstein. Er sagte 1931 zu seinem künftigen Nachbarn, dem Gemüsebauer Ernst Zurmühle „Wissen Sie auch, dass Sie am schönsten Ort auf der ganzen Welt zuhause sind“? Rachmaninoff erwarb von der Familie Zurmühle (Postunen) ein ansehnliches Stück Land mit Seeanstoss. Er bewohnte das Gärtnerhaus, während die Villa Senar (SErgej NAthalie RAchmaninoff) entstand. Und er liess es sich nicht nehmen, selber zur Säge oder Schaufel zu greifen. Ihm war auch der Garten sehr...

Personen · 08. September 2020
Die französische Starpianistin Hélène Grimaud kaufte 2005 ein Haus in Weggis. Auch wenn sie kaum zwei Nächte im Monat zuhause sein konnte, fühlte sie sich hier sehr wohl. In einem Interview mit der Financial Times im Juni 2011 erwähnte sie, dass ein perfektes Wochenende für sie Weggis mit ihrem Partner Mat Hennek bedeuten würde. Weggis und die Aussicht auf die Berge seien für sie eine Möglichkeit aufzutanken, was sie als „Force tellurique“ bezeichnete. Sie gehe gerne ins...

Personen · 17. August 2020
Die Sehnsucht nach der Braut war zu gross. Er wagte zuviel, und die beiden sahen sich nie wieder. Von vorne: Am Freitagabend, den 11. Oktober 1968, verpasste der Soldat Peter Zurmühle die Neunuhr-Seilbahn. Seine Braut Trudi Wicker, die damals als Köchin im Restaurant Rigi First arbeitete, wartete wie abgemacht auf ihn im Kaltbad. Schnelle Handynachrichten waren damals noch nicht möglich, deshalb versuchte es Peter Zurmühle mit folgender Variante: Er wusste, dass zehn Minuten nach neun Uhr...

Personen · 13. Juli 2020
Der prominente Architekt Justus Dahinden starb am 11. April 2020 im Alter von 94 Jahren. Er blieb sein Leben lang mit Weggis und der Rigi verbunden. Sein Vater wuchs auf der Rigi auf und liess 1955 von seinem Sohn Justus das markante Zelthaus auf der Rigi-Unterstetten bauen. Weitere Bauten folgten. 1960 bis 1963 baute Justus Dahinden das Kirchmattschulhaus in Weggis, später die Rigi-Hostellerie, heute Hotel Rigi Kaltbad. Aber er sorgte auch für einen Aufruhr zwischen der Gemeinde Weggis und...

Personen · 11. Juli 2020
Der aus Mannheim stammende Komponist und Dichter Richard Wilhelm August Mondt (*1873) bezog 1927 mit seiner Lebensgefährtin ein baufälliges Haus ohne fliessendes Wasser und ohne elektrischen Strom oberhalb von Weggis. Bereits zwei Jahre später starb jedoch die Lebensgefährtin und Dichterin Maria Thilo alias Here Erdis 57jährig - ein schwerer Einschnitt im Leben Richard Mondts. Er war über lange Jahre nicht fähig zu arbeiten. In den 50er Jahren verliess er sein Weggiser Zuhause und...