Frauen Forum weckt Interesse für Politik

Das Frauen Forum Weggis entstand 1995 sozusagen aus dem Nichts und blieb zehn Jahre lang bestehen. Interessierte Frauen trafen sich sechs bis acht Mal jährlich zu Veranstaltungen, um sich über aktuelle politische Themen zu informieren. Sie stammten aus einem liberalen oder einem CVP-Haus oder waren parteilos. Warum ausschliesslich Frauen? Sie waren zu jener Zeit überzeugt, dass sie von Fragerunden und Diskussionen mehr profitieren könnten, wenn sie unter sich blieben. Sie brachten es fertig, das „Who is Who“ der Politik nach Weggis zu bringen: Dr. Judith Stamm, Vizepräsidentin des Nationalrats; Brigitte Mürner, Regierungsrätin Luzern; Dr. Josi J. Meier, alt National- und Ständerätin; Dr. Emilie Lieberherr, alt Stadt- und Ständerätin Kt. Zürich; Dr. Ursula Widmer, Bundesrichterin und erste Präsidentin des Eidg. Versicherungsgerichts; Helene Leumann-Würsch, Ständerätin; Ursula Koch, Nationalrätin; Dr. Ulrich Fässler, Regierungsrat; Maya Lalive d’Epinay, Unternehmerin und Politikerin und viele andere mehr. Es stellten sich die lokalen Parteipräsidenten und -präsidentinnen sowie Nationalratskandidaten vor, auch gemeindenahe Politiker halfen tatkräftig mit: Der damalige Finanzsekretär Armin Bründler erläuterte beispielsweise das Gemeindebudget, Peter Portmann, der Gemeindeschreiber, sprach über die Spielregeln einer Gemeindeversammlung, der damalige Gemeindepräsident Hans Bättig und Bruno Weingartner präsentierten die Hallenbaderneuerung, Erwin Tanner stellte das Tourismuskonzept vor. Die Aufzählung könnte noch viele Zeilen füllen.   
Aber was erstaunlich war: Das Frauen Forum wollte bewusst kein Verein sein. Deshalb gab es keine Statuten, keine Mitgliederbeiträge, keine Kasse. Das Hotel Albana und das Hotel Rigi sowie die Gemeinde unterstützten das Frauen Forum, indem sie ihre Räumlichkeiten unentgeltlich zur Verfügung zu stellten. Die Referentinnen und Referenten verlangten weder Honorar noch Spesen und die Organisatorinnen arbeiteten sowieso unentgeltlich.
Wer sein Ziel kennt, findet den Weg (Lotse).  
    
Bild: Von links nach rechts: Verena Küttel Lottenbach, Karin Bernath, Renata Röösli Heini, Annie Hofmann-Moretton, Irène Küttel-Ringgenberg

Inventarnummer 111 147 / Karin Bernath